DRUCKEN

Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld


Eltern mit geringem Einkommen können eine Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld beantragen.  

up

Wer hat Anspruch auf Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld?

  • Alleinerziehende Mütter oder Väter, die ledig, geschieden oder verwitwet sind und - in den ersten beiden Fällen - keinen gemeinsamen Wohnsitz mit dem anderen Elternteil haben.
    • Die Zuverdienstgrenze des beziehenden Elternteils darf EUR 6.400,00 (bis 2013: 6.100 €) pro Kalenderjahr nicht übersteigen.

  • Paare, also Mütter und Väter, die verheiratet sind oder in einer Lebensgemeinschaft leben.
    • Die Zuverdienstgrenze des beziehenden Elternteils darf EUR 6.400,00 (bis 2013: 6.100 €) pro Kalenderjahr nicht übersteigen. Der Zuverdienst des anderen Elternteils bzw. des Partners darf EUR 16.200,00 pro Kalenderjahr nicht übersteigen.

 

Die Beihilfe steht Ihnen zu, wenn und solange Sie Anspruch auf Auszahlung des Kinderbetreuungsgeldes haben.  

up

Welchen Umfang hat die Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld? 

  • Die Beihilfe beträgt EUR 6,06 pro Tag.

up

Wann endet die Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld?

Höchstens für die Dauer von zwölf Monate ab der Antragstellung.
Bitte beachten Sie: Die Beihilfe ist nur im Zusammenhang mit den Pauschalvarianten möglich!

In manchen Fällen kann es von Vorteil sein, dass Sie die Beihilfe erst ab Ende des Wochengeldes beantragen. Dies deshalb, weil das Kinderbetreuungsgeld während des Bezugs von Wochengeld ruht.

Wird die Zuverdienstgrenze überschritten, so ist die Beihilfe zurückzuzahlen.

Bitte beachten Sie: Die Rückforderung kann sich nicht nur gegen den beziehenden Elternteil, sondern auch gegen den anderen Elternteil oder gegen den Partner richten.