DRUCKEN

Voraussetzungen und Umfang


Üben Sie als Einzelunternehmer eine selbständige Tätigkeit aus, für die eine Gewerbeberechtigung notwendig ist? In diesem Fall sind Sie Mitglied der Wirtschaftskammer. Damit erfüllen Sie bereits die Voraussetzung für die Pflichtversicherung in der gewerblichen Sozialversicherung.

Ihre soziale Absicherung umfasst die

  • Pensionsversicherung,
  • Krankenversicherung,
  • Unfallversicherung und
  • Selbständigenvorsorge.

Pensions- und Krankenversicherung

Die Pensions- und Krankenversicherung ist im Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) geregelt.

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist im Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) geregelt. Die eingezahlten Beiträge leiten wir an die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) weiter. Diese ist für die Durchführung und Leistungserbringung zuständig.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter  Krankheit & Unfall.

Selbständigenvorsorge

Die Selbständigenvorsorge ist im Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG) geregelt. Die eingezahlten Beiträge zur Selbständigenvorsorge überweisen wir an die Vorsorgekasse, die Sie ausgewählt haben. 

Stellen Sie Ihre Tätigkeit ein oder treten Sie Ihre Pension an, erhalten Sie – ähnlich wie die „Abfertigung neu“ für Dienstnehmer – eine Leistung ausgezahlt. Die Auszahlung dieser Leistung ist Aufgabe der ausgewählten Vorsorgekasse.

Info

Bitte beachten Sie: Beziehen Sie bereits eine Eigenpension aus der gesetzlichen Pensionsversicherung oder einen Ruhegenuss, sind Sie von der Selbständigenvorsorge ausgenommen.


Nähere Informationen zur Selbständigenvorsorge haben wir für Sie auf unserem Infoblatt (73.7 KB) zusammengefasst.