DRUCKEN

SVA Kunstplatz: Stefanie Hödlmoser (Malerei) / Rainer Nikowitz (Lesung)

Vernissage und Lesung am 23. April ab 19.00 Uhr in der SVA Kundenzone Wien.



Vernissage future-mypast.jpg future-2daysago.jpg
STEFANIE HÖDLMOSER
„Von Gestern bis Jetzt“

und

Lesung
RAINER NIKOWITZ
liest aus seinem Werk: „Nachtmahl“

am Donnerstag, 23. April 2015, 19 Uhr

SVA
Kunstplatz in der Kundenzone 
1051 Wien, Wiedner Hauptstraße 84-86

Eröffnung: Obmann-Stv. KommR Mag. Alexander Herzog

Weinverkostung und kleines Buffet

Bitte melden Sie sich an:

Tel.: 05 08 08-3445
linkkunstplatz@svagw.at


Weitere Informationen zum Kunstplatz: linkwww.svagw.at/kunstplatz

Ausstellung bis 12. Juni 2015


up

Künstlerin – Stefanie Hödlmoser

portrait-hoedlm.JPG DI (FH) Stefanie Hödlmoser (lebt und arbeitet in Graz) wird am 18. Juli 1987 in Wels, Oberösterreich, geboren.

Sie besucht die HBLA für künstlerische Gestaltung in Linz und studiert anschließend (von 2006 - 2010) Industrial Design auf der FH-Joanneum, Graz. Bereits in 2009, noch während ihres Studiums, wird ihr das erste Mal ein Atelier im Rondo Graz vom Land Steiermark für ihre Malerei zugesprochen. Nach Abschluss Ihres Studiums, mit einem Auslandssemester in London, studiert sie noch zwei Semester Kunstgeschichte an der KF-Uni Graz, bevor sie sich Ende 2012 mit ihrem Design-Dienstleistungsunternehmen (Produktdesign, Grafikdesign, Illustration) in Graz selbstständig macht. Auch 2013/2014 ist sie wieder im Rondo vertreten und beschäftigt sich dort mit Ölmalerei, Zeichnung und Objektkunst. Ab April 2015 bezieht sie eines der neuen Ateliers der Stadt Graz am Tagger Areal.


Kontakt:

Design Studio 
8020 Graz, Neubaugasse 24 
Tel. 0650 781 68 19 
linkoffice@stefaniehoedlmoser.com
linkwww.stefaniehoedlmoser.com

up

Autor – Rainer Nikowitz

Pressefoto_Nikowitz.jpg Sicher keine normale Lesung. Die lustigsten, spannendsten, grauslichsten Szenen aus „Nachtmahl“, ja. Und vielleicht einmal eine „Profil“-Satire, wenn’s gerade passt. Aber es gibt auch zwischendurch immer wahnsinnig viel zu erzählen. Anekdoten, Seitenhiebe, Anmerkungen zur Weltlage. „Nachtmahl“ ist Literatur - und Kabarett.

„Nachtmahl“ ist der zweite Krimi mit Rainer Nikowitz‘ ebenso unwilligen wie unfreiwilligen Helden Suchanek. Er erreichte Platz 1 der österreichischen Bestsellerliste - wie auch schon sein Vorgänger „Volksfest“.

Buch.jpg

Rainer Nikowitz wurde bekannt als Politsatiriker des Nachrichtenmagazins „Profil“. Sieben Mal „Kolumnist des Jahres“, seit vielen Jahren Bühnenauftritte mit Florian Scheuba mit dem Lesekabarett „Land in Sicht“. Autor für die erfolgreiche ORF-Comedy „Wir sind Kai­ser“ und von bisher sieben Büchern, vor allem der Kriminalromane „Volksfest“ (2012) und Nachtmahl (2014).

Pressestimmen 

„Nikowitz treibt mit Entsetzen Scherz und das so gekonnt, dass man einfach losbrüllen muss. Ein wenig peinlich, wenn einem das in der U-Bahn passiert.“ (Der Standard)

Skurrile Handlung, wunderbar schräge Charaktere, eine Riesenportion Satire: „Nachtmahl“ ist ein österreichischer Krimi im besten Sinne. Ließe sich auch wunderbar verfilmen. (Die Presse)

„Ohne Übertreibung ein Kabarettkrimi: Jeder Satz ein Lacher.“ (ORF.at)

Kontakt:

Josef Schartner
Tel. 0664/202 42 84
linkj.schartner@release.at

Screen_Vorschau_KP_18.06..JPG