DRUCKEN

Dauer und Höhe


up

Wie lange steht Ihnen die Überbrückungshilfe zu?

Die Überbrückungshilfe gibt es einmalig und grundsätzlich für höchstens sechs Monate.

up

Wie hoch ist die Überbrückungshilfe?

Die Überbrückungshilfe beträgt 50 Prozent der vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträge. Basis dafür ist die vorläufige Beitragsgrundlage. Nachzahlungen und Guthaben können wir nicht berücksichtigen.

up

Wird die Überbrückungshilfe ausgezahlt?

Nein, wir zahlen die Überbrückungshilfe nicht aus, sondern schreiben den Betrag auf Ihrem Beitragskonto gut. Sofort nach der Zuerkennung schicken wir Ihnen eine gesonderte Verständigung. Auch auf der nächsten Beitragsvorschreibung weisen wir Sie auf die Gutschrift hin.

up

Wie und wo können Sie Überbrückungshilfe beantragen?

Die Überbrückungshilfe können Sie bei Ihrer SVA Landesstelle beantragen. 

up

Welche Formulare müssen Sie ausfüllen und wo erhalten Sie diese?

Es gibt dafür ein eigenes Antragsformular. Zusätzlich zu diesem Antrag auf Überbrückungshilfe müssen Sie das Beiblatt zur Erhebung der Einkünfte ausfüllen. Antragsformular und Beiblatt finden Sie in der Linkbox.