DRUCKEN

Befreiungen und Ausnahmen


Prinzipiell bedeutet die Anmeldung eines Gewerbescheins automatisch auch immer die Anmeldung zur Sozialversicherung. Es gibt aber Situationen und Möglichkeiten, bei denen diese Pflichtversicherung nicht eintritt oder Sie sich davon befreien lassen können.

Hier finden Sie eine Aufzählung von Befreiungen und Ausnahmen. Details dazu finden Sie beim jeweiligen verlinkten Kapitel unter „Versicherung & Beiträge“.

  • Unterbrechung der Selbständigkeit
    Wenn Sie nicht das ganze Jahr über selbständig arbeiten oder aus anderen Gründen Ihre Selbständigkeit unterbrechen (müssen), können Sie Ihren Gewerbeschein bei der Wirtschaftskammer ruhend melden. Bei einer solchen Ruhendmeldung endet die Versicherung bei der SVA mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem Ihr Gewerbe ruhend gemeldet wird und beginnt wieder mit Aktivierung des Gewebescheins.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Unterbrechung der Selbständigkeit bei Mutterschutz
    Befinden Sie sich im Mutterschutz, können Sie für diesen Zeitraum ebenfalls Ihren Gewerbeschein ruhend melden und die aktive Pflichtversicherung beenden – und zwar ohne Ihren Anspruch auf Wochengeld zu verlieren. In der Zeit, in der Sie das Wochengeld erhalten, sind Sie automatisch in der Pensions- und Krankenversicherung teilversichert. Sie müssen dafür keine Extra-Beiträge bezahlen.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Kleinunternehmer – Ausnahme bei geringen Einkünften und Umsätzen
    Falls Sie Ihr Gewerbe oder Ihre (FSVG-pflichtige) ärztliche Tätigkeit derzeit nur geringfügig ausüben, können Sie sich von der Pensions- und Krankenversicherung befreien lassen. Bei dieser Ausnahme bleibt die Unfallversicherung aufrecht. Bitte beachten Sie: Um diese Ausnahme beantragen zu können, müssen Sie bestimmte Voraussetzung erfüllen!
    Weitere, detaillierte Informationen finden Sie hier.

  • Kleinunternehmer – Ausnahme bei Kinderbetreuung
    Falls Sie Ihr Gewerbe oder Ihre (FSVG-pflichtige) ärztliche Tätigkeit während der Kinderbetreuung geringfügig ausüben, können Sie sich von der Pensions- und Krankenversicherung befreien lassen. Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie während der Kinderbetreuung nur geringfügige Einkünfte und Umsätze erzielen!
    Weitere Details finden Sie hier.

  • Erwerbstätigkeit im Ausland
    Die österreichische Sozialversicherung kann wegfallen, falls Sie nicht nur in Österreich, sondern gleichzeitig auch im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in der Schweiz eine Erwerbstätigkeit ausüben.
    Genauere Informationen dazu finden Sie hier.

  • Unterbrechung der ärztlichen Tätigkeit
    Die Pflichtversicherung bei der SVA fällt weg, wenn Sie als freiberuflich tätiger Arzt oder Zahnarzt vorübergehend Ihre Ordination schließen. In so einem Fall zeigen Sie diese Schließung bitte bei Ihrer gesetzlichen Interessenvertretung – Ärzte- oder Zahnärztekammer – an. Diese informiert uns automatisch.
    Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Es gibt also einige Konstellationen, bei denen es trotz Gewerbes zu keiner aktiven Pflichtversicherung kommt. Bitte beachten Sie dabei, dass bei manchen davon auch kein aktiver Versicherungsschutz für Sie besteht! Und: In den meisten Fällen können wir Sie auch nicht rückwirkend von der Pflichtversicherung befreien.