DRUCKEN

Voraussetzungen und Umfang


Als selbständig Erwerbstätiger können Sie seit dem 01.01.2009 für die Dauer Ihrer Selbständigkeit die freiwillige Arbeitslosenversicherung abschließen. Mit dieser haben Sie Anspruch auf sämtliche Leistungen der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, etc.). Für die Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung ist ausschließlich das Arbeitsmarktservice (AMS) zuständig.

Weitere Informationen dazu haben wir für Sie unter Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung zusammengefasst.

Wer kann eine freiwillige Arbeitslosenversicherung abschließen?

  • Selbständige, die nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) oder dem Sozialversicherunggesetz der freiberuflich selbstständig Erwerbstätigen (FSVG) pensionsversichert sind
  • freiberuflich tätige Rechtsanwälte

Sie können keine freiwillige Arbeitslosenversicherung abschließen, wenn 

  • Sie als Frau das 60. Lebensjahr bereits vollendet haben und die Wartezeit für eine Alterspension erfüllt ist,
  • Sie als Mann das 63. Lebensjahr bereits vollendet haben oder
  • Ihnen bereits eine Alterspension oder ein Ruhegenuss zuerkannt wurde.

Ansprüche aus einer früheren Arbeitslosenversicherung bleiben ohne Abschluss einer freiwilligen Arbeitslosenversicherung unbefristet oder befristet bestehen, solange Sie nach dem GSVG oder FSVG pflichtversichert sind oder als freiberuflicher Rechtsanwalt tätig sind.

  • Unbefristet, wenn Sie vor Beginn der selbständigen Tätigkeit mindestens fünf Jahre arbeitslosenversichert waren, 
  • befristet für höchstens fünf Jahre, wenn Sie vor Beginn der selbständigen Tätigkeit weniger als fünf Jahre arbeitslosenversichert waren.

Auch die fünfjährige Frist für den Fortbezug verlängert sich – unbefristet oder um maximal fünf Jahre – um Zeiten einer selbständigen Tätigkeit. Fortbezug bedeutet, dass von früher noch ein Restanspruch auf Arbeitslosengeld vorhanden ist.

Wenn Sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, ist eine freiwillige Arbeitslosenversicherung sinnvoll. Aber auch bei bereits erworbenen Ansprüchen kann sich ein Beitritt zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung günstig auf die Dauer oder die Höhe des Arbeitslosengeldes auswirken.