DRUCKEN

Unterbrechung der Berufsbefugnis


Als Wirtschaftstreuhänder, Tierarzt oder Ziviltechniker brauchen Sie für die Ausübung Ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit eine Berufsbefugnis. 

Sind Sie nicht das ganze Jahr selbständig tätig, müssen Sie Ihre Berufsbefugnis bei Ihrer Interessenvertretung (Kammer) ruhend melden.

Für den Zeitraum des Ruhens besteht keine Pflichtversicherung in der gewerblichen Sozialversicherung. Die Pflichtversicherung endet mit dem letzten Tag des Kalendermonats, in dem das Ruhen eintritt.

Nehmen Sie Ihre selbständige Tätigkeit wieder auf, müssen Sie das wieder bei Ihrer Interessensvertretung (Kammer) bekannt geben.

Grundsätzlich informiert uns Ihre Interessenvertretung über Ruhend- und Wiederaufnahmemeldungen. Das bedeutet, Sie müssen uns nicht zusätzlich verständigen.

Erhalten Sie von uns keine Verständigung über das Ende oder die Unterbrechung der Pflichtversicherung, kontaktieren Sie uns bitte!

Info

Bitte beachten Sie: Bei einer rückwirkenden Ruhendmeldung können wir die Ausnahme für maximal 18 Monate rückwirkend feststellen. Haben Sie bereits Leistungen aus der Pensions- oder Krankenversicherung bezogen, können wir die Ausnahme in dem jeweiligen Versicherungszweig nicht mehr rückwirkend feststellen.