DRUCKEN

Unterbrechung der ärztlichen Tätigkeit


Schließen Sie als freiberuflich tätiger Arzt oder Zahnarzt vorübergehend Ihre Ordination, müssen Sie das bei Ihrer gesetzlichen Interessenvertretung – Ärztekammer oder Zahnärztekammer – melden.

Für den Zeitraum in dem Ihre Ordination geschlossen ist, besteht keine Pflichtversicherung in der Pensionsversicherung nach dem Sozialversicherungsgesetz für freiberuflich selbständig Erwerbstätige (FSVG). Die Versicherung endet mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem Sie die Ordination geschlossen haben.

Nehmen Sie Ihre freiberufliche Tätigkeit als Arzt oder Zahnarzt wieder auf und öffnen erneut Ihre Ordination, müssen Sie das ebenfalls bei Ihrer Interessenvertretung melden.

Grundsätzlich informieren uns Ärztekammer und Zahnärztekammer über Schließungs- –und Öffnungsanzeigen. Das bedeutet, dass Sie uns nicht zusätzlich verständigen müssen. Erhalten Sie von uns keine Verständigung über das Ende oder die Unterbrechung der Pflichtversicherung, kontaktieren Sie uns bitte.

Info

Bitte beachten Sie: Sind Sie ausschließlich aufgrund der Behandlung von Sonderklasse-Patienten bzw. des damit verbundenen Bezuges von Sonderklassegebühren bei uns versichert, müssen Sie uns das Ende der dieser Tätigkeit selbst melden.