DRUCKEN

Vorläufige Berechnung der Beiträge


In der gesetzlichen Sozialversicherung können Sie die Höhe Ihrer Beiträge nicht selbst wählen – sie sind durch das Gesetz festgelegt. Die Beiträge zur Pensions- und Krankenversicherung nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (GSVG) und zur Pensionsversicherung nach dem Sozialversicherungsgesetz für freiberuflich selbständig Erwerbstätige (FSVG) werden nach folgender Formel berechnet:

Beitragsformel.jpg Ihr Beitrag in der Pensions- und Krankenversicherung ist also ein konkreter prozentueller Anteil (=Beitragssatz) Ihrer Beitragsgrundlage.

up

Beitragsgrundlage

Die Beitragsgrundlage ergibt sich aus Ihren versicherungspflichtigen Einkünften laut Einkommensteuerbescheid. Zu diesen Einkünften werden die im jeweiligen Kalenderjahr vorgeschriebenen Pensions- und Krankenversicherungsbeiträge hinzugerechnet. Haben Sie eine freiwillige Arbeitslosenversicherung oder eine freiwillige Zusatzversicherung abgeschlossen oder zahlen Sie für mitversicherte Angehörige einen Zusatzbeitrag, sind auch diese Beiträge zu berücksichtigen.

Info

Bitte beachten Sie: Ihre Beitragsgrundlage ist nach oben hin durch die Höchstbeitragsgrund­lage und nach unten durch die Mindestbeitragsgrundlagen begrenzt.

Die Werte der Mindestbeitragsgrundlagen und Höchstbeitragsgrundlage finden Sie unter Mindest- und Höchstbeiträge.

Da der Einkommensteuerbescheid erst nach Ablauf des Jahres erstellt wird, ist bis zu diesem Zeitpunkt eine vorläufige Berechnung der Beiträge erforderlich – dazu verwenden wir eine vorläufige Beitragsgrundlage. Sobald Ihr Einkommensteuerbescheid des Bei­tragsjahres vorliegt, ermitteln wir die endgültige Beitrags­grundlage.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter Endgültige Berechnung der Beiträge.

up

Höhe der vorläufigen Beitragsgrundlage

Ihre vorläufige Beitragsgrundlage ergibt sich aus den versicherungspflichtigen Einkünften des drittvorangegangenen Jahres (z. B. 2013 für 2016) und den damals vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträgen. Die Summe dieser Beträge aktualisieren wir, um die Inflation auszugleichen (Faktor 2016: 1,075). Diesen Betrag tei­len wir durch die Anzahl der Monate, in denen Sie im drittvorange­gangenen Jahr versichert waren. Das Ergebnis ist die vorläufige monatliche Beitrags­grundlage.

Beispiel: Sie waren 2013 zehn Monate bei uns pflichtversichert und haben in dieser Zeit insgesamt 32.000 € ab versicherungspflichtigen Einkünften (inkl. der vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträge) erzielt. Die aktualisierte Gesamtsumme für 2016 beträgt damit 34.400 € (32.000 x 1,075). Ihre vorläufige Beitragsgrundlage für 2016 beträgt montatlich 3.440,00 € (34.400 ÷ 10). 

up

Höhe des Beitragssatzes?

Sind Sie nach dem GSVG pflichtversichert, beträgt der Beitragssatz

  • in der Pensionsversicherung 18,50 Prozent und
  • in der Krankenversicherung 7,65 Prozent

Ihrer Beitragsgrundlage.

Sind Sie nach dem FSVG pflichtversichert, beträgt der Beitragssatz in der Pensionsversicherung 20 Prozent Ihrer Beitragsgrundlage.

up

Beiträge zur Unfallversicherung und Selbständigenvorsorge

Der Beitrag zur Unfallversicherung ist ein fixer Betrag, unabhängig von der Höhe Ihrer Einkünfte. Er beträgt im Jahr 2016 EUR 9,11 monatlich.

Der Beitrag zur Selbständigenvorsorge beträgt 1,53 Prozent der vorläufigen Beitragsgrundlage in der Krankenversicherung. Sind Sie – z. B. als freiberuflicher Arzt – nur in der Pensionsversicherung nach dem FSVG pflichtversichert und haben sich freiwillig für die Selbständigenvorsorge entschieden, zahlen Sie 1,53 Prozent der vorläufigen Beitragsgrundlage in der Pensionsversicherung als Vorsorgebeitrag.

up

Individuelle Anpassung der vorläufigen Beitragsgrundlage

Sie haben die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen Ihre vorläufige Beitragsgrundlage Ihrer finanziellen Lage anzupassen.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter Beitragsberechnung - Individuelle Anpassung der Beiträge.