DRUCKEN

Ende


Ihre Pflichtversicherung endet, wenn die Voraussetzungen dafür wegfallen. Hierbei sind wir großteils auf Ihre Meldung angewiesen.

up

Ihre Einkünfte überschreiten im betreffenden Kalenderjahr voraussichtlich nicht die Versicherungsgrenze.

In diesem Fall endet Ihre Pflichtversicherung, wenn Sie Ihre Überschreitungserklärung widerrufen und zwar mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem der Widerruf bei uns einlangt.

Nähere Informationen dazu finden Sie unter Befreiungen und Ausnahmen (Beitragsgrundlage unter der Versicherungsgrenze).

up

Sie haben Ihre selbständige Tätigkeit ruhend gemeldet.

Ist für Ihre selbständige Tätigkeit eine Ruhendmeldung möglich (z. B. Wirtschaftstreuhänder, Tierärzte, Künstler), endet Ihre Pflichtversicherung mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem das Ruhen beginnt oder wirksam wird. 

Nähere Informationen dazu finden Sie unter Befreiungen und Ausnahmen (Unterbrechung der Selbständigkeit).

up

Sie unterbrechen Ihre selbständige Tätigkeit während des Mutterschutzes.

Weibliche Versicherte haben seit 1. Juli 2013 die Möglichkeit, im Zeitraum des Wochengeldbezuges die selbständige Erwerbstätigkeit zu unterbrechen. 

Nähere Informationen dazu finden Sie unter  Befreiungen und Ausnahmen (Unterbrechung der Selbständigkeit).

up

Sie haben Ihre selbständige Tätigkeit beendet.

In diesem Fall endet Ihre Pflichtversicherung mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem Sie Ihre selbständige Tätigkeit eingestellt haben.

Info

Wichtig: Melden Sie uns die Einstellung Ihrer selbständigen Tätigkeit innerhalb eines Monats! Bei einer späteren Meldung können wir Ihre Pflichtversicherung erst mit dem Letzten des Kalendermonats beenden, in dem die Meldung bei uns eingelangt ist.

up

Ihre berufsrechtliche Berechtigung ist weggefallen.

Brauchen Sie für die Ausübung Ihrer selbständigen Tätigkeit eine Berufsberechtigung und fällt diese weg, endet Ihre Pflichtversicherung mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem diese weggefallen ist.

up

Ein Insolvenzverfahren über Ihr Vermögen wurde mangels hinreichenden Vermögens abgewiesen oder aufgehoben.

Die Pflichtversicherung endet mit dem Letzten des Kalendermonats, in dem ein Insolvenzverfahren mangels Kostendeckung rechtskräftig nicht eröffnet oder aufgehoben worden ist.

Eine neuerliche Aufnahme in die Pflichtversicherung als Neuer Selbständiger oder der Abschluss einer Opting-In-Krankenversicherung ist dann für einen bestimmten Zeitraum ausgeschlossen.

Für die Dauer von

  • 1 Jahr bei Aufhebung des Verfahrens

  • 3 Jahren bei Nichteröffnung oder Abweisung des Verfahrens

ab dem Tag der Bekanntmachung in der Insolvenzdatei.

Beachten Sie, dass nach Ablauf der jeweiligen Frist eine neuerliche Aufnahme in die Pflichtversicherung als Neuer Selbständiger nur durch Abgabe einer neuerlichen Überschreitungserklärung und der Abschluss einer Opting-In-Krankenversicherung nur über einen neuerlichen Antrag möglich ist.


Für alle Meldungen, die Sie uns erteilen müssen, stellen wir Ihnen Formulare zur Verfügung. Sie finden diese in der Linkbox.