DRUCKEN

Selbstbehalt


Ein Kuraufenthalt kann als Sachleistung oder als Geldleistung in Anspruch genommen werden. Eine Unterscheidung dieser Begrifflichkeiten finden Sie hier.

Kur als Sachleistung:
Für stationäre Rehabilitations- und Kuraufenthalte ist eine tägliche Zuzahlung je nach Einkommenshöhe zwischen EUR 7,78 bis EUR 18,90 (Wert 2016) zu leisten.

Kur als Geldleistung:
Wird die Kur nicht als Sachleistung in Anspruch genommen, wird ein Kurkostenzuschuss geleistet. Mit diesem Zuschuss sind alle mit dem Aufenthalt verbundenen Kosten wie Unterkunft, Verpflegung, Kurmittel, ärztliche Betreuung und Reisekosten abgegolten.

Die Höhe des Zuschusses beträgt pro Tag 14,53 € wobei bei Aufenthalten in ausländischen Kurorten der Zuschuss mit 145,35 € begrenzt ist. Ein Kurkostenzuschuss ist nur dann möglich, wenn der Aufenthalt zwischen 14 und 28 Tagen, bei Auslandskuren mindestens zehn Tage dauert.