DRUCKEN

Voraussetzungen und Umfang


Kuraufenthalte sind eine freiwillige Leistung der SVA und es besteht kein Rechtsanspruch darauf. 

Folgende Maßnahmen sind möglich:

  • stationäre Aufenthalte in Kur- und Rehabilitationseinrichtungen (eigene Einrichtungen der Sozialversicherungsträger oder Vertragseinrichtungen)
  • Kostenzuschüsse zu einem Aufenthalt in Kuranstalten oder Kurorten
  • ambulante (Nach-)Behandlungen und Trainingsmaßnahmen
  • unter bestimmten Voraussetzungen die Übernahme von Reise- oder Transportkosten zwischen Wohnort und Behandlungseinrichtung

Anspruchsberechtigte Personen

Die SVA kann Versicherten und Pensionsbeziehern Heilverfahren gewähren.

Den Antrag auf Heilverfahren stellt der Versicherte oder Pensionsbezieher. Das notwendige Formular dazu finden Sie rechts in der Linkbox.

Bei einem Antrag auf Heilverfahren muss die medizinische Notwendigkeit durch den behandelnden Arzt begründet werden.

Info

Bitte beachten Sie
Vor Antritt eines Aufenthaltes in einer Kur- oder Rehabilitationseinrichtung ist jedenfalls die Entscheidung der SVA über den eingebrachten Antrag abzuwarten. Eine nachträgliche Kostenübernahme ist nur in besonders begründeten Einzelfällen möglich.

Grundsätzlich können Sie – eine medizinische Notwendigkeit vorausgesetzt – zwei Kuraufenthalte innerhalb von fünf Jahren in Anspruch nehmen. Sollte sich ihr Gesundheitszustand nachweislich verschlechtern, so können wir von dieser Limitierung absehen.