DRUCKEN

Erhöhung der Pension


up

Erhöhung der Alterspension

Wollen Sie die Alterspension trotz Erfüllung der Mindestversicherungszeit erst nach Vollendung des Regelpensionsalters in Anspruch nehmen? Dann erhalten Sie für die Monate des späteren Pensionsantritts als Bonus einen Zuschlag.

Dieser Zuschlag beträgt für je zwölf Kalendermonate des späteren Pensionsantritts 4,2 Prozent der Pension. Ein Rest von weniger als zwölf Kalendermonate wird anteilig berücksichtigt. Der Zuschlag für die erhöhte Alterspension aufgrund des späteren Pensionsantritts ist mit maximal 12,6 Prozent begrenzt.

up

Besonderer Steigerungsbetrag

Ein besonderer Steigerungsbetrag steht Ihnen zusätzlich zur Pension zu, wenn Sie Beiträge zur freiwilligen Höherversicherung bezahlt haben. Diese Beiträge werden aufgewertet und mit einem im Gesetz festgelegten Faktor vervielfacht.

up

Besonderer Höherversicherungsbetrag

Sind Sie neben dem Bezug einer Alterspension erwerbstätig? Dann erhalten Sie für die geleisteten Pensionsbeiträge einen besonderen Höherversicherungsbetrag zur Pension.

Diesen Betrag bekommen Sie ab dem Kalenderjahr, das dem Kalenderjahr der Aufnahme der Erwerbstätigkeit folgt. Für jedes weitere Kalenderjahr der Erwerbstätigkeit wird der besondere Höherversicherungsbetrag im Folgejahr neu berechnet.

up

Sonderbestimmungen für krankheitsbedingte Pensionen

Müssen Sie eine krankheitsbedingte Pension vor Vollendung des 60. Lebensjahres in Anspruch nehmen und liegen beim Pensionsantritt weniger als 469 Versicherungsmonate  vor? In diesem Fall stehen Ihnen - zusätzlich zur berechneten Leistung - Zurechnungsmonate bis zum Monatsersten nach Vollendung des 60. Lebensjahres zu. Maximal können 469 Monate berücksichtigt werden. Die Zurechnungsmonate erhöhen die Pension.